Tuas kleiner Vodka Beat (Video)

Schönes Neues!

Wir sind mit “Evigila” außerdem immer noch auf Tour:

Tua und Vasee auf Evigila Tour 2011:

21.01 Würzburg, bhof
22.01 Crailsheim, Ratskeller
23.01 München, Feierwerk
27.01 Stuttgart, Zwölfzehn
28.01 Mannheim, Rampenlicht
29.01 Köln, Underground

Karten gibt es ab 10EUR auf http://www.eventbuero.com und an allen bekannten Vorverkaufstellen.
Und hier gibts “Evigila” bei iTunes.

Tuas kleines “Die Stadt” Video

Hier ist unser Video zu “Die Stadt”. Regie: Vasee und Tua, Kamera, Schnitt und Durchdrehen: Vasee. Viel Spass damit!


Evigila Tour 2010

10.12 Braunschweig, Jolly Joker
11.12 Hamburg, West Coast Lounge
12.12 Berlin, Stellas Hangar (Kein VVK / Nur Abendkasse)
17.12 Reutlingen, Franz K.
21.01 Würzburg, bhof
22.01 Crailsheim, Ratskeller
23.01 München, Feierwerk
27.01 Stuttgart, Zwölfzehn
28.01 Mannheim, Rampenlicht
29.01 Köln, Underground

Karten gibt es ab 10EUR auf http://www.eventbuero.com und an allen bekannten Vorverkaufstellen.
“Evigila” bei amazon.de oder iTunes bestellen.

Tuas kleines Mixery Raw Deluxe Interview + Releasepartys – Schnee im August

Wir kommen zum Lachen aus dem Keller. Warum erfahrt ihr beim Interview mit Falk.

Wir gehen außerdem auf Tour! Die Dates gibts hier:

Tua und Vasee “Evigila” Tour 2010:

10.12 Braunschweig, Jolly Joker
11.12 Hamburg, West Coast Lounge
12.12 Berlin, Stellas Hangar
17.12 Reutlingen, Franz K.
21.01 Würzburg, bhof
22.01 Crailsheim, Ratskeller
23.01 München, Feierwerk
27.01 Stuttgart, Zwölfzehn
28.01 Mannheim, Rampenlicht
29.01 Köln, Underground

Karten gibt es ab 10 EUR auf http://www.eventbuero.com und an allen bekannten Vorverkaufstellen. (außer in Berlin, da gibts nur Abendkasse.
Wir feiern natürlich auch das Evigila endlich im Regal steht. Einmal in Stuttgart (heute!) mit Vasee, einmal in Berlin mit mir (am Montag) und einmal mit uns Beiden in Reutlingen.
Wer kommen möchte, schreibt eine Mail an evigila[AT]chimperator.de. Hier gibts noch mehr Infos dazu: http://www.chimperator.de/?p=1313

Auf rap.de könnt ihr noch “Schnee im August” anhören, der es nicht aufs Album gepackt hat.
Außerdem erklär ich ein bisschen jeden Track vom Album.

Danke für das – bis jetzt – unglaubliche Feedback! Ihr seid die geilsten.

Und morgen 18 Uhr gibts die Weltpremiere vom “Die Stadt” Video im Chimperator Channel!!
Am besten jetzt schon den Channel abonnieren
.

Tuas kleines Xjksdvdvj

Wie behauptet, so getan.
Hier gibt's mehr Evigilaverrücktheiten:

Auf Motor.de gibts jetzt einen exklusiven Song von Vasee und mir. Es ist eine Neuaufnahme von meinem 2009er Song “Für immer” von “Grau”. Die großartige Gaisterhand hat dazu ein schönes Video gebastelt. Danke an diesen Wahnsinnigen!

Und Zack: Es geht gerade so weiter. Auf Myspace gibt es ab heute die Album-Premiere zu feiern. Wem also die Snippets vom Splashmag doch zu kurz gewesen sein sollten, der kann sich jetzt erstmals einen echten Eindruck von Evigila machen. Schaut mal auf meinem Myspace Profil vorbei!

Und auch die Traumtypen und-mädels von Rap.de haben ein Interview mit uns online gestellt. Das ist übrigens sehr schön geworden, wie ich finde.

Tuas kleines Update

Hi Leute,
mein Blog war etwas unaktuell, daher dachte ich, ich update euch mal eben. Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, veröffentlichen Vasee und ich am 03.12.2010 unser gemeinsames Album “Evigila” bei Chimperator. Hier in Berlin ist heute der erste Schnee gefallen und ich merke, wie die Zeit dieses Albums mit riesigen Schritten näher kommt.
Natürlich hoffen wir, dass ihr zahlreich Böcke auf das Album habt, in die Läden stürmt und es kauft. Um euch davon  zu überzeugen, dass ihr euch dieses neue Machwerk unbedingt zum Begleiter machen müsst, haben wir im Vorfeld schon einige Dinge getan. Ein paar davon möchte ich euch zusammenfassen.

Zuerst wären da die Trailer. Man hört kurze Stücke aus “Aufgeben”


oder aus “Roter Lufballon”. Ein Evigila-Bewohnerkind schaut uns dabei zu…


“2in1″, Leute, die Masken tragen und nicht wissen, was sie sich sagen sollen…


Lass mich doch bitte einfach der sein, der ich sein will.



Einen weiteren Trailer, in dem man Auszugsweise in den Song “Der Präsident” reinhören kann gibt es auf Amazon.de  Dort kann man sich das Album übrigens auch bestellen. Hi.

Aus derr Zeit roher Planung dieses Album stammen folgende Skizzen von mir:

Dieses Projekt scheint mir fast mehr noch als seine “Vorgänger” ein Rundum-Konzeptding. Wir haben nicht nach der Musik aufgehört, sondern die Fäden weiter in der Hand behalten, um das ganze möglichst einzigartig zu halten. Jetzt ist alles aus einem Guss und ich glaube, wir konnten ganz gut einfangen, was wir uns gedacht haben.

Wer jetzt genaueres wissen und ein erstes mal in das Album reinhören möchte, dem sei unser Interview mit dem Splashmag empfohlen. Ich rede so viel.

Seit dem 19.11 gibt es bei Itunes übrigens auch unsere digitale Single “Die Stadt” zu erwerben. Hier kann man sich das Ding holen. Wir haben diese Stadt erbaut, jetzt reißen wir sie wieder ein.

Vorab hatten wirs ausserdem mit den eindeutigeren Bildern. Seht euch unseren Clip zu “Straßen dieser Erde” an, eine Bearbeitung von Streets of Philadelphia. Die Zusammenhänge erschienen uns sehr passend für das, was wir sagen wollten, ausserdem mögen wir beide das Original.

In den nächsten Tage werden wohl einige Interviews und derartiges auftauchen. Wer immer aktuell sein will, schaut am besten bei mir auf Facebook vorbei oder wie immer auf Chimperator.de

Mit diesem Album spielen wir selbstverständlich auch eine kleine Tour. Kommt vorbei und reißt mit uns Evigila ein. Ich hoffe, es ein Date für euch dabei:

TUA UND VASEE EVIGILA TOUR


10.12 Braunschweig, Jolly Joker


11.12 Hamburg, West Coast Lounge


12.12 Berlin, Stellas Hangar (Kein VVK / Nur Abendkasse)


17.12 Reutlingen, Franz K.


21.01 Würzburg, bhof


22.01 Crailsheim, Ratskeller


23.01 München, Feierwerk


27.01 Stuttgart, Zwölfzehn


28.01 Mannheim, Rampenlicht


29.01 Köln, Underground


Tickets gibt es unter www.eventbuero.com und an allen bekannten VVK Stellen

So. Geht euch das Album kaufen, unterstützt uns. Wer “Grau” und “Stille” mochte, der wird auch mit diesem Album glücklich. Haltet die Augen offen, in nächster Zeit wird noch einiges kommen.
Danke euch und bis hoffentlich bald!
Tua
 

Tuas kleines Blog Exclusive + Lyrics

Vielen Dank an alle, die geholfen und Texte abgetippt haben. Ihr seid die Besten. Wir sind die Schlechtesten, weil wir so lange gebraucht haben, um das online zu stellen. Ab jetzt kann also ein großer Teil von meinen Tracks auch mit den Augen auf Herz und Nieren geprüft werden:
Alle Tua Lyrics – Download

Ausserdem habe ich für euch einen Song hervorgekramt, bei dem mir selbst schwerfällt, zu sagen, was das jetzt genau für Musik ist. Geschrieben hab ich das, während ich zwischenzeitlich in Marzahn gewohnt und schmerzhafte mit einer und meiner eigenen Person geschoben habe. Ich erzähle das, weil der Song in meinem Kopf dieses befremdliche, monotone, resignierte und dadurch auch wieder warme Gefühl dieser Zeit so schön trifft:

“Unkraut” – Free Download

Eigentlich hatte ich den Track übrigens für mein Elektroalbum gemacht, aber er hat nie so reingepasst, wie ich gerne wollte. Dieses nervenraubende Elektroalbum ist jetzt soweit erstmal fertig. Wann es veröffentlicht wird, weiß ich aber noch nicht. Ich bin am Verhandeln.

Gleichzeitig bin ich wieder an neuen Fronten. Ich bin und war die letzten Wochen mit Vasee im Studio, wir produzieren unser gemeinsames Album. Es wird super und es macht total Spaß, daran zu arbeiten. Ich bin mir sicher, dass es euch gefallen wird.

So. Und danke an alle, die Gestern bei dem Konzert in Hoyerswerda waren.
Tua

Tuas kleines Interview

Die Tour mit Fettes Brot ist vorbei. Es war wahnsinnig gut. Mehr als gut. Besser! Und wahnsinnig. Abartig. Am Samstag war das Abschlusskonzert der Tour in Köln in der mit 15.000 Leuten ausverkauften Lanxess Arena. Selbst wenn man die ganzen Menschen gesehen hat, ist es schwierig sich das vorzustellen. Um das ganze noch mal Revue passieren zu lassen, hat Chimperator Basti ein kleines Interview mit mir über die Tour, Fettes Brot, die Orsons und den ganzen Rest geführt. Vielleicht habt ihr das schon im Chimperator Blog gelesen, der vollständigkeit halber, hier auch nochmal:

Hallo Tua, für die Leute die dich noch
nicht kennen, stell dich doch kurz mal vor.

Hahahahahahahahaha.
Ha. Ha.

Die Orsons wahren jetzt mit kurzer
Unterbrechung ca. einen Monat lang mit Fettes Brot auf Tour. Was war der
kleinste Gig, was war der größte Gig und wie wurdet ihr von den Fettes
Brot Fans aufgenommen?

Also der kleinste Gig waren glaube
ich 2000 Leute in Luxemburg. Vielleicht irre ich mich geringfügig und es
waren woanders so viele, aber weniger waren es nirgendwo. Der größte
Gig war in Köln, in der Lanxess Arena, wo manchmal Teenager der
Generation Sex and the City dazu gebracht werden, sich wochenlang vor
ganz Deutschland zu blamieren, um dann nach der größten Gehirnwäsche
ihres Lebens 95 % ihres Topmodel Gewinns auf Lebenszeiten an Heidi
“Belzebubi” Klum und ihr Team mit Pferdefüßen und Hörnern abzugeben.


Die noch leere Lanxess
Arena, Köln. Wähend dem Aufbau.

Denkst Du ihr habt  euch – oder werdet
euch – durch die Tour verändern? Konntet ihr von den Broten etwas
lernen?

Naja also „verändern“ denke ich nicht. Arrogant
wie Sau waren wir ja auch schon, bevor wir Gründe dazu hatten. Ich
persönlich fand es jedenfalls Hammer zu sehen, dass man mit Mitte 30
sehr erfolgreich Musik machen kann und dabei wirklich komplett locker,
allürenfrei und normal sein kann. Ohne Heroinproblem, 500 Pumperfreunde
dabei und ohne Doppel-Anal-Penetrations-Aids. Beeindruckt hat mich
auch, dass man die Brote so in der “alltäglichen HipHop Welt”, wie sie
sich da als HipHop.de, Rap.de, Juice, die Blogs und paar Festivals
darstellt, kaum mehr auf dem Schirm hat. Also ich zumindest. Und dann
geht man da hin und die fahren eine Produktion von der, ausser
vielleicht Deichkind, jeder deutsche Rapper ganz kurz mal gefickt ist.
Alter, da war einfach mal die Rote Gourmet Fraktion dabei, auf der Tour
waren halt die Caterer berühmter als wir. Ups. Es gab jeden Tag
Designer-Essen. Die Technik war Mega, super Sound und Licht. Genau so
wie man sich das wünscht.


Volle Lanxess Arena,
Köln. Wähend dem Abriss.

Wie seid ihr auf den Namen “Die Orsons”
gekommen?

Hahahahahahahaha. Ha.

Produzierst du auch für andere Rappers?
(fährt
sich mit der Hand über das Gesicht) Ach Bastiii…

Am Samstag seid ihr in Köln in der Arena vor
15.000 Leuten aufgetreten, ich selbst hab euren kompletten Auftritt über
Gänsehaut gehabt, wie ging euch das? Habt ihr diese unglaubliche
Menschenmasse von der Bühne aus überhaupt wahrgenommen? Wenn ja, was
macht man, damit man nicht einfach starr vor Angst ist?

Nee,
so richtig wahrgenommen hab ich das erst, als ich dann irgendwann
später ganz hoch in die Arena bin und bei den Broten zugeschaut hab. Das
war wirklich krass. Da kriegt man einfach mal Höhenangst, in dieser
Halle. Wahnsinn. Die Jungs haben in ihrer Karriere scheinbar einiges
richtig gemacht. Was die Angst betrifft, komischerweise waren wir
diesmal echt kaum aufgeregt. Krasser war es während der Tour in
Bielefeld, das war auch einne große Halle, mit  7.500 Leute, aber da war
ich vorher nicht so darauf eingestellt und dann wirklich sehr
aufgeregt. Vielleicht war die komplette Tour auch bisschen eine Schule
für uns, um in Zukunft besser mit solchen Situationen umgehen zu können.


Die ganzen Menschen
sind bei “Liebe ist in Mode” in die Knie gegangen!

Wenn ich an die Tour denke, hab ich
immer vor Augen wie wir im Wohnmobil Nachts durch Dresden gefahren sind “Brothers”
von Hot Chip
lief und alle mitgeschrien haben. Was war
rückblickend betrachtet dein persönliches schönstes Tourerlebnis?

Paar
Tage später von Dir zu erfahren, dass bei Hot Chip alle schwul sind und
dann über den Satz “Ive got a wild love for my brothers” nachzudenken.
Das war ja wieder klar, dass die Orsons da drauf anspringen würden. Ne
man, ich glaub Bielefeld war schon so ein Highlight für mich. Ich war
wirklich sehr aufgeregt und als die Show vorbei war, hab ich mich
gefühlt wie auf Koks.


Vielleicht Bielefeld.


Nicht Bielefeld

Ihr habt euch ja andauernd mit den
Broten über Musik und Serien unterhalten und euch gegenseitig Sachen
vorgespielt. Was war das Beste  was Sie dir gezeigt haben, was du noch
nicht kanntest?

Ich weiß nicht ob es das BESTE war, aber “the
very best – warm heart of Africa
“, das ist jedenfalls ein ziemlich
unangenehmer Ohrwurm. Im übrigen hab ich da meistens irgendwann
abgeschaltet und war nur noch begeistert davon, dass Björn und Kaas
scheinbar ALLE Serien dieser Welt auswendig erzählen können. Krass. Vor
allem waren die auch immer so voll, dass sie sich das jeden Abend aufs
neue erzählt haben, hahahaha! “Boooah, oder kennst du diese eine Szene
bei jibwefjib, in Staffel shrvivbs, wo hjisbe…”

Erzähl mal
bitte was über die vorher erwähnte “Rote Gourmet Fraktion”: Wer oder was
ist das? Was machen die? Und vor allem: wie meinen die das?

Ach
die sind die krassesten Köche. Bestes Essen. Das dauert zu lang, das zu
erklären. Hier ein Link: www.rotegourmetfraktion.de


Ein ganz normales
Gericht der Roten Gourmet Fraktion

Wie gehts jetzt mit den Orsons weiter?
Ich hab gehört der Claim fürs nächste Album ist “Nur noch Hits”, was ist
da dran?

Ja man nur noch Hits. Wir gehen durch die Decke.
Ehrlich gesagt, glaube ich, ist es mit den Orsons wie immer: Man plant
irgendwas und am Ende kommt was komplett anderes raus. Egal was es wird,
es wird sicherlich den Orsonsgeist in sich tragen, Spass machen, lustig
sein, positiv sein und hoffentlich viele Leute dazu bringen, gute Laune
zu haben. Paah, Basti. Das war doch mal ne Antwort jetzt.


Jung, dynamisch, konzentriert
und hoch motiviert. Die Orsons.

Was hat es eigentlich mit dir und
Blumen2000.de auf sich?

Ach, das. Da gibts bei Chimperator
so einen Typen, der macht die ganze Pressearbeit, Blogs und auch
A&R'ing und überhaupt ein ganz wichtiger Typ. Der ist aber leider
bisschen behindert. Basti heißt der übrigens. Letztes Jahr haben wir in
Saarbrücken gespielt und ich hab irgendwann Nachts neben unserem Hotel
in einer Shisha Bar Kippen geholt und meine Bankkarte da vergessen. Am
nächsten Tag bin ich dann mit dem besagten Basti nach Berlin
zurückgefahren und hab ihm das erzählt. Er meinte: Oh, die musst du
sperren lassen. Ich so: Ok, schon, aber so schnell werden die ja nicht
an die Kohle kommen, ohne PIN usw. Er meinte dann: Aber im Internet kann
man ohne PIN bezahlen – Bei Blumen2000.de zum Beispiel. Ich meinte
daraufhin, ja klar, ich seh die Jungs von gestern schon im Kreis sitzen
und sagen, Boah, lass mal mit der Karte sofort zu Blumen2000.de gehen
und RICHTIG mies viele Blumen bestellen. Moruk, beste Idee. Zwei Tage
später kriege ich aus dem Internet ne SMS: Soundso, vielen Dank für ihre
Bestellungen, diesunddas, ihr Blumen2000.de Team. Das kam irgendwie von
Sms.de oder so was, ich habs erst gar nicht gerafft, weil ich die
Nummer natürlich nicht kannte. Dann hab ich mich tot gelacht, was Basti
für ein Trottel ist. Einer von der Sorte, der für einen Witz schon mal
ins Internet geht und ne Stunde Arbeitszeit rein buttert. Dann kamen in
den nächsten Wochen noch mal paar derartige SMS und er hat sich sicher
wahnsinnig amüsiert. Schliesslich hat dieser Basti dann angefangen, mir
den monatlichen Newsletter von Blumen2000.de über ne Umleitung immer
schön auf meinen Emailaccount weiterzuleiten. Bis zum heutigen Tage. Die
Karte hab ich übrigens zurückbekommen, die haben sie gefunden und
kannten Blumen2000.de wohl noch nicht.

Willst Du dich abschließend  vielleicht
im Namen aller Beteiligten von uns bei den Broten und der ganzen
Mannschaft bedanken?

Auf jeden. Also ich denke im Suff
wurde das alles schon mehrfach gesagt, aber hier nochmal nüchtern:
Vielen, vielen Dank, es war eine mega krasse Tour, wir hatten den Spass
unseres Lebens, ausnahmslos alle Beteiligten waren super, die Technik,
das Essen, Management und natürlich die Nachgruppe. Um es mit den Worten
von Prof. Dr. Renz zu sagen: “Hey. Ihr seid lustiger als ich dachte.”
(Was übrigens der beste Abgangssatz ist, um eine Gruppe zu verlassen,
halb in der Drehung noch in den Raum geworfen). Da waren also die
“HipHop Schwuchteln unter sich”, so Boris, und es war sicherlich nicht
das letzte mal. Ihr seid super. Danke.

Tuas kleiner Drake Dubstep Remix

Y.O.
ich bin letztens auf den Song “Light up” von Drake und Jay-Z gestoßen und verrückt geworden. Nachdem ich dann den schlimmsten Ohrwurm  meines Lebens hatte, hab ich mich entschlossen, das bisschen zu zerpflücken. Rausgekommen ist dieses hier:

Schade eigentlich, dass Dubstep in Deutschland so klein ist. Ich persönlich bin ganz ordentlich drauf klebengeblieben.

Neu ist übrigens:
http://www.facebook.com/diesertua

Tuas kleines Interview mit Plan B

Weil es fast nichts gibt, was wir Orsons NICHT tun, habe ich heute Plan B angerufen und ihn eine ganze Menge gefragt. Der Mensch hat, wie hoffentlich allseits bekannt, seine EP “Ill Street Blues” veröffentlicht. Zu kaufen gibts die bei chimperator.de und meine Wenigkeit ist mit einem Beat&Feat (nicht zu verwechseln mit einem Meet&Greet [nicht zu verwechseln mit einem guten Witz]) vertreten. Plan B war gerade in Stuttgarts Innenstadt zugange und wollte in einen Buchladen. Ich wünschte, ich würde das jetzt aus irgendwelchen strategischen Gründen schreiben, aber es war wirklich so. Begleitet von Großstadtlärm fand dann also folgendes Gerspräch statt:

Tua: “Tonstudio” oder “Penthouse”? (Clubs in Stuttgart)
Plan B: Tonstudio. Dort ist die Athmosphäre entspannter. Ausserdem ist das Penthouse viel zu Highclass. Allerdings ist die Musik dort manchmal besser.

Tua: Wie endet der perfekte Abend auf der Theodor-Heuss-Straße in Stuttgart?
Paln B: Mit 2 Frauen, eine links, eine rechts im Arm, ab zu mir nach Hause und beide knutschen schon rum. (Weinerlich) Leider gabs den perfekten Abend noch nicht. Alternativ dazu torkel ich bis jetzt meistens alleine und todessteil nach hause und habe meinen Mp3 Player in den Ohren.

Tua: Würdest du sagen, jede Clubmeile ist gleich?
Plan B: Hmmm. Ummm. Nein, denn sie sind ja schonmal verschieden lang. In jeder Stadt ist ja… weisch. Die sind ja verschieden lang. Nein, aber die sind schon verschieden, manche Städte sind viel aggressiver als andere, manchmal sind nur Studenten da und… (stockt, macht irgendwas) Moment (irgendwas) Alles klar, ich hab mich grade so verliebt!

Tua: Warum gehen wir in Clubs?
Plan B: Mit einer romantischen Geige im Hintergrund: Naa, um uns natürlich für eine kurze Zeit von unserem leidigen, monotonen Alltag zu befreien, betrunken zu sein und im Rausch Musik zu hören. Pauke: Und natürlich um Frauen kennen zu lernen, man!!!! Abklingender Trommelwirbel.

Tua: Willst du manchmal mit dem Kopf durch die Wand oder suchst du Inspiration im “Sich-weg-feiern”?
Plan B: Ich suche auf jeden Fall inspiration.

Tua: Wieviel Liebe bekommt man von einem schönen Paar Brüsten, in einer Seitengasse neben der Bar, sehr betrunken, nur diesen Abend, nachdem man mit der hübschen Fremden 3 Stunden rhetorisch perfekt und sehr witzig über genau GAR nichts geredet hat?
Plan B: Ummmm. Ungefähr 65%, umgerechnet ca 120g.

Tua: Bist du mehr ein lustiger Vogel oder eher ein depressives Bumsgesicht?
Plan B: Ich bin ein depressiver, bumsgesichtiger, lustiger Vogel. (Schweift ab, macht wieder irgendwas, man hört Straßenlärm, Frauenstimmen) Und ich verliebe mich grade ungefähr alle 3 Sekunden.

Tua: Bist du ein Entertainer oder ein Denker?
Plan B: Ein Denkertainer. (Yeeees.)

Tua: Was beeindruckt dich besonders an Milan Kundera?
Plan B: Seine tolle Beobachtungsgabe und wie er Sachen verknüpft. Er öffnet einem Zusammenhänge, die man sonst schwer wahrnimmt. Oft gibt er auch Dingen einen philiosophischen Rahmen, die man sonst gar nicht in einem versteht. Beeindrucken ist auch, wie leicht man seinen komplexen Gedankengängen folgen kann, ohne im Kopf einen Handstand machen zu müssen. Sei es nun durch die sprachliche Klarheit oder eben die besagte Beobachtungsgabe. Ausserdem bewundere seinen Kompositionssinn, er behandelt seine Romane wie eine klassische Musikkomposition, mit wiederkehrenden Themen, Dynamiken und Strukturen wie in einem Beethovenstück oder dergleichen.

Tua: Also in deiner Musik lieber eine vielschichtige und ausgetüftelte Sprache und ein kleines Bild oder ein beeindruckend großes Bild und direkte und präzise Sprache?
Plan B: (Denkt lange nach) Das Erstere. Bei großen Bildern gibt es oft das Problem, dass jeder das schon gesagt und gesehen hat. Kleine Details zu beobachten und auszudrücken ist oft schwieriger, aber deswegen auch spannender.

Tua: Würdest du sagen, es liegt mehr Romantik in kleinen als in großen Dingen?
Plan B: Ich glaube die Romatik ist die selbe, nur die Romantik im großen schlägt gern und leicht in Kitsch über. Im kleinen ist sie weniger ausgetreten, innovativer und irgendwie weniger bewusst.

Tua: Wenn du dein Bewusstsein weggesoffen hast, fällt es dir dann leichter, solche kleinen und poetischen Situationen zu beobachten, die ja in deinen Songs oft zentral sind?
Plan B: Ja. Sicherlich. Das Unterbewusstsein spielt eine sehr große Rolle, es ist komischerweise irgendwie wacher, aufnahmefähiger und ich kann besser damit umgehen, wenn ich weniger BEWUSST handle. Glücklicherweise kann ich mir die Gefühle, Situationen und Bilder …meistens gut merken und dann, mit ausklingendem Kater, auch gut umsetzen. So ist “Ill Street Blues” entstanden.

Ill Street Blues hier for free downloaden. (oder auf das Cover klicken.)